Bei der Ende September stattgefundenen Jahreshauptversammlung der Frauenbewegung Guta Hard verabschiedete sich der Großteil des bisherigen Vorstandes.

Obfrau Milu Fitz und Kassierin Evi Mair ließen die letzten zwölf Jahre intensiver Arbeit Revue passieren. Im Zentrum der Tätigkeiten der Guta Frauen steht das soziale Engagement.

So konnten allein in den letzten zwölf Jahren im Rahmen der Weihnachtsaktion Geld- und Sachspenden im Wert von € 34.000,– an Harderinnen und Harder überbracht werden. Darüber hinaus unterstützt die Guta-Hard ganzjährig in Not geratene Menschen anonym und unbürokratisch, es wurde bspw. der Kauf von Rollstühlen mitfinanziert und auch Kleidung und Decken für Waisenkinder in Malawi von vielen Unterstützerinnen gestrickt. Dies ist alles nur möglich durch die ehrenamtliche Arbeit des Guta-Vorstandsteams und treuen Helferinnen und Helfer. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle die unser Engagement unterstützen, mit Torten- und Kuchen backen, Socken stricken, Arbeitseinsätzen und vielem mehr. Einnahmen werden unter anderem aus dem

beliebten Frauenmärktle und Veranstaltungen, durch Mitgliedsbeiträge und freiwillige Spenden erzielt.

Milu Fitz nahm die Jahreshauptversammlung zum Anlass sich nach 45 Jahren im Vorstand und fast 18 Jahren an der Spitze der Guta Frauen zu verabschieden und die Geschicke in jüngere Hände zu legen. Neben der Obfrau verabschiedeten sich auch ihre Stellvertreterin Brigitte Wörz, Schriftführerin Rosi Meichenitsch, Herta Niederer, Heidi Stenech und Doris Widmar in den Guta-Ruhestand.

 

Neues engagiertes Team

Den neuen Guta-Vorstand bilden neue und alt bekannte Gesichter. Elisabeth Amann wurde von den anwesenden Mitgliedern zur Obfrau gewählt. Evi Mair fungiert als Obfrau-Stellvertreterin und Kassierin, Frieda Blenk wurde zur Schriftführerin gewählt. Den Beirat bilden Daniela Droop, Irmgard Fritz, Andrea Kölbl, Ruth Kucera-Dörler sowie Karin Walser. Die erste Aufgabe des neuen Vorstandteams bestand darin ein großes Dankeschön auszusprechen. Elisabeth Amann und Evi Mair bedankten sich stellvertretend für den Vorstand bei den nunmehrigen Guta-Pensionistinnen für den unermüdlichen Einsatz. Ein Dankeschön gebührte auch den Guta-Ehemännern, die die Arbeit ihrer Frauen immer tatkräftig unterstützten.

Die Guta-Frauen hoffen, dass sie in Zukunft ihre Tätigkeiten in gewohnter Art und Weise durchführen können.

 

Ausgeschiedene Vorstands-Mitglieder

 

Neuer Guta-Vorstand

 

Ein großes Dankeschön an verdiente Mitglieder und deren Ehemännern